LIGNA 2019: Die Zukunft der Holzbe- und -verarbeitung wird in Hannover gezeigt

ligna-preview

Die Zukunft der Holzbe- und -verarbeitung wird in Hannover gezeigt

Mehr als 1 500 Aussteller präsentieren an fünf Messetagen, wie die Zukunft der Holzbe- und -verarbeitenden Branche aussieht: Ob es um Digitalisierung, Automatisierung, IoT-Plattformen bis hin zu kollaborativen Systemen geht, die LIGNA ist der Ort, an dem Innovationen das erste Mal gezeigt werden. Auf einer Netto-Ausstellungsfläche von 130 000 Quadratmetern werden vom 27. bis 31. Mai 2019 Werkzeuge, Maschinen und Anlagen der Holzbe- und -verarbeitung präsentiert.

“Aussteller aus mehr als 50 Ländern präsentieren technologische Lösungen, Anwendungen und Ideen für das gesamte Cluster Forst und Holz. Die führenden Hersteller machen Hannover zum globalen Hotspot für die Branche. Die Internationalität der Messe ist ungebrochen.”, sagte Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG, anlässlich der LIGNA-Preview Pressekonferenz am 5. Februar 2019 in Hannover. “Auch 2019 ist die Weltleitmesse wieder die Innovationsschau der Branche, denn zahlreiche Aussteller richten ihre Entwicklungszyklen auf die LIGNA aus. Und Besucher erleben live vor Ort die rasante Entwicklung von vernetzter Fertigung und ihren Nutzen”, so Gruchow weiter.

Neuheiten sind in allen Segmenten zu erwarten: Von der Forsttechnik über die Möbelproduktion bis zum Fensterbau, der Werkzeugtechnik und der Oberflächentechnik. Möbelfertigungsanlagen im Live-Einsatz, IoT-Plattformen als Grundpfeiler von Industrie 4.0, Forschungsprojekte und Networking in allen Bereichen. Dr. Andreas Gruchow: “Eine der größten Herausforderungen ist der hohe Individualisierungsdruck, der Serienfertigung und Massenware zunehmend ablöst, gleichermaßen aber kurze Lieferzeiten und hohe Rentabilität sowie Effizienz fordert. Auf diese und viele andere Anforderungen geben die LIGNA-Aussteller mit ihren Präsentationen Antworten.”

Zur LIGNA 2019 stehen die drei Themen “Integrated Woodworking – Customized Solutions”, “Smart Surface Technology” und “Access to Resources and Technology” im Rahmen des Wood Industry Summit im Fokus der Messe.

“Integrated Woodworking – Customized Solutions”
Die Effizienzsteigerung von Produktionsanlagen mittels IoT-Anwendungsszenarien wie beispielsweise Condition Monitoring oder Predictive Maintenance ist eines der Themen, die die Branche beschäftigen. Dabei wird der Mensch als Teil des Systems von cyberphysischen Assistenzsystemen, wie etwa kollaborativen Robotern und fahrerlosen Transportsystemen sowie von einem intelligenten Werkerassistenten unterstützt. Die Zukunft sieht ein hybrides System aus Mensch und Maschine vor, in dem das Produkt mit der Organisation und Dienstleistung untrennbar miteinander verbunden ist. “Wie die Zukunft der Möbelindustrie und des Holzhandwerks aussehen wird, können die Besucher auf der kommenden LIGNA sehen und erleben”, sagte Gruchow.

Smart Surface Technology
Innovative Techniken mit denen die neuesten Trends zu haptischen, matten oder spiegelnden Oberflächen umgesetzt werden können, Digitaldruck, Dekortiefdruck, Inspektionssysteme, die neue Generation der Spritzlackiersysteme oder der Einsatz von Robotern werden unter dem Fokusthema “Smart Surface Technology” abgebildet. Und dabei spielen Digitalisierung und Automatisierung auch hier eine entscheidende Rolle. Flexibilität und Wirtschaftlichkeit haben dabei höchste Priorität. Auf der kommenden LIGNA zeigen die Aussteller in den Hallen 16 und 17 Technologien und Anwendungen, Innovationen und Lösungen der Oberflächentechnik.

“Access to Resources and Technology” im Rahmen des Wood Industry Summit
Insbesondere für die Primärindustrie bietet der dritte Wood Industry Summit unter dem Titel “Access to Resources and Technology” in Halle 26 den Einstieg in neue Wachstumsmärkte. Der Summit ist eine internationale Kommunikations- und Technologieplattform, auf der sich das Cluster Forst und Holz mit einer Kombination aus Forum, Lounge und Ausstellungsfläche präsentiert. Die Optimierung der gesamten Forst-Holz-Logistik-Wertschöpfungskette vom Wald ins Sägewerk, der Schutz der natürlichen Ressource vor biotischen und abiotischen Schäden, Klima- und umweltschonende Holzernteverfahren sowie die Zukunft im Cluster Forst und Holz werden auf dem Summit thematisiert. Die Digitalisierung in der Forstwirtschaft reicht von Waldinformationssystemen über die vernetzte Holzernte bis zum modernen Management und umfasst Drohnen, mobile Applikationen, Laserscanner sowie hochkomplexe IT-Programme. Auch hier stehen Effizienz und Produktivität im Vordergrund. In den Diskussionsforen und im Ausstellungsbereich nimmt das Thema Digitalisierung einen großen Raum ein.

Angebotsschwerpunkte der LIGNA 2019
Die Anpassung und Neustrukturierung des Messegeländes in sieben Angebotsschwerpunkte war von Ausstellern und Besuchern der vorangegangenen LIGNA positiv bewertet worden. Dieses Flächenkonzept wird daher zur LIGNA 2019 fortgeführt:

– Werkzeuge, Maschinen und Anlagen für die Einzel- und Serienfertigung in den Hallen 11 bis 15 und 27
– Oberflächentechnik in den Hallen 16 und 17
– Holzwerkstoffherstellung in Halle 26
– Sägewerkstechnik in Halle 25
– Energie aus Holz in Halle 25 und 26 sowie in den Pavillons 32, 33 und 35 auf dem Freigelände
– Maschinenkomponenten und Automatisierungstechnik in den Hallen 15 und 16
– Forsttechnik im Freigelände und in den Pavillons 32, 33 und 35

Guided Tours
Um den Besuchern der LIGNA 2019 den größtmöglichen Nutzen zu bieten, werden geführte Rundgänge zu den Bereichen “Smart Surface Technology”, “Integrated Woodworking – Customized Solutions” und “Sägewerkstechnik – Innovationen und Trends” angeboten.

Weitere Informationen zur LIGNA, zum begleitenden Programm, den geführten Besuchertouren, Sonderformaten und Neuheiten rund um die Messe sind unter www.ligna.de zu finden.

 

Bild & Text: igna.de